Herzlich Willkommen bei der TG-Stadtpark e.V.

Der Tennisverein inmitten des Chemnitzer Stadtparks stellt sich vor


Tennisspielen an der frischen Luft kennen Sie (!); aber auf sonnigen, nach Süden ausgerichteten Plätzen, einer ruhigen Atmosphäre inmitten des Chemnitzer Stadtparks und mit einem gepflegten Vereinshaus, in ruhiger Umgebung und doch fast in der Stadt, auch?
Dies alles wollen wir Ihnen - als Interessenten - hier vorstellen.

Allen Mitgliedern bieten wir hier die Möglichkeit sich über die Ereignisse, die im Laufe unseres Tennisjahres im Verein stattfinden, zu informieren.

Warum sollten Sie im Chemnitzer Stadtpark Tennis spielen? Klicken Sie hier um mehr darüber zu erfahren! (pdf-Datei 150 kb)

... Neben zahlreichen, vereinsinternen Turnieren und der Möglichkeit zum Mannschaftssport steht vor allem der gesellige und breitensportliche Charakter im Vordergrund - Da muss man sich einfach wohl fühlen...

So, genug "der Vorrede" : Viel Spaß beim Stöbern!

  Aktuelles !!!



 

Erfolgreiches Turnier-Wochenende der Stadtparker


Am bislang turnierreichsten Wochenende des Jahres ließen auch wir Stadtparker es uns nicht nehmen an einem dieser Turniere teilzunehmen. Julia Kubb reiste nach Dresden zum SV Dresden-Mitte-Cup, einem DTB-Turnier, das zur Serie um den Dunlop-Cup Ost zählt. Nach Lospech eine Woche zuvor beim Bucher Cup in Reichenbach, erwischte Julia zwar in Runde 1 erneut eine LK 1 (Nr. 468 Deutschlands). Doch mit Julia Fenk vom VTC Reichenbach, der Bezirksmeisterin des letzten Jahres, stand ihr eine Gegnerin gegenüber, die sie seit gefühlten Ewigkeiten kennt und schon häufig geschlagen hat.

Entsprechend motiviert startete Julia ins Turnier, zumal auch in Runde 2 keine der ganz großen Favoriten wartete. Es entwickelte ein enges Match, Julia behielt in den wichtigen Phasen die Nerven und siegte letztlich 7:5 4:6 und 10:5. In Runde 2 schaltete Julia anschließend mit Luise Reinhardt aus Erfurt die zweite LK 1 sicher mit 7:5 6:2 aus und buchte so den Einzug ins Halbfinale, bereits ein toller Erfolg.
Am Sonntag musste sie dann gezeichnet von den Strapazen des Vortages die Überlegenheit ihrer Dresdner Kontrahentin Ann Kathrin Wirlitsch anerkennen.
Wir gratulieren zum ausgezeichneten Turnier und dem glänzenden dritten Platz.

Während Julia in Dresden als Einzelkämpferin unterwegs war, starteten beim TC Plauen-CUP gleich 6 Stadtparker. Im 27-er Herrenfeld mussten am Freitag Nachmittag zunächst Maxim und Basti antreten. Beide taten sich nach gutem ersten Satz im zweiten schwer, konnte ihre Auftaktgegner jedoch beide in die Schranken weisen.
Jörg und Stefan (an Position 4 bzw. 5 gesetzt und mit Freilos in Runde 1) reisten am späten Nachmittag auch nach Plauen, sodass das Übernachtungsquartier mit Wohnwagen und Zelt hergerichtet werden konnte.
Am Abend stieß auch Jannis hinzu, der sein Erstrundenmatch aufgrund der Arbeit erst am Samstag früh bestreiten konnte.




Nach einem geselligen Abend und kurzer Nacht startete Jannis in sein Auftaktmatch und fegte seinen Gegner locker flockig vom Platz.
Basti bekam es mit René Herzog, der Nummer 2 der Setzliste, zu tun, nutzte die anfänglichen Schwächen des Dresdners aus und sicherte sich überraschend Satz 1. In Satz 2 alles andere als chancenlos konnte Basti leider seine Chancen nicht nutzen. Im abschließenden Champions-Tiebreak zeigte René dann wie er zu seiner LK gekommen ist und ließ Basti keine Chance ... echt schade, zumal in Runde drei ein Stadtparkduell gewartet hätte.
Die Auslosung spülte Basti, Jannis und Stefan in ein Viertel, sodass Jannis und Stefan bereits in Runde 2 aufeinander trafen und Basti im Viertelfinale gewartet hätte. Wie so oft schlug Jannis' Vorhand regelmäßig ein, mal im Feld, mal daneben und mal im Zaun. Letztlich fehlte in den entscheidenden Phasen etwas die Konstanz und Stefan gewann das Stadtparkduell 6:4 6:1.

Am späten Samstag Vormittag stieß als letzter auch Marcel hinzu. Als Nummer 1 des Turniers stellte sein Auftaktgegner meine Hürde dar.
Anders erging es Maxim und Jörg. Maxim musste sich mit einem starken LK 12-er aus Greiz messen, der in Runde 1 stark aufgespielt hatte. Hoch motiviert mit der Aussicht auf LK 12 kämpfte Maxim und rang seinen Kontrahenten im Champions-Tiebreak nieder. Jörg warf anschließend in einem spannenden Match einen Plauener mit dem ähnlichen Ergebnis aus dem Turnier.

Nach längerer Pause fanden am Samstag Abend die Viertelfinals statt - noch 4 Stadtparker, ein reines Stadtparkhalbfinale wäre möglich gewesen.
Auf Marcel, Jörg und Maxim wartete jeweils ein Plauener, auf Stefan besagter René Herzog. Marcel spielte seinen gewohnten Stiefel runter und zog mit einem Zweisatzsieg ins Halbfinale ein. Auf Jörg wartete mit Plauens Nummer 1 eine völlig offene Partie, die er leider nicht zu seinen Gunsten gestalten konnte. Stefan hielt gegen René Herzog, der nun auch längere Phasen wie eine LK 8 spielte, in beiden Sätze bis zum 3:3 gut mit, musste sich dann jedoch jeweils geschlagen geben. Maxim erwartete eine LK 23, gar nicht so einfach für den Kopf. Nach starkem ersten Satz spielte dieser leider im zweiten einen kleinen Streich, doch Maxim rettete sich ins Ziel und damit ins Halbfinale.

In diesem Halbfinale durfte sich Maxim als dritter Stadtparker an René Herzog versuchen, nun musste er doch mal fällig sein.

Vor den Halbfinals gab es zunächst am Samstag noch ein paar Ständchen von Mark Forster, dessen Konzert auf der Parkbühne im ganzen Plauener Stadtpark prima zu hören war sowie eine erholsame Nacht.

In Halbfinale 1 fegte Marcel die Plauener Nummer 1 Sebastian Matthes mit 6:0 6:1 regelrecht vom Platz. Maxim startete hochmotiviert und konzentriert ins Match und holte sich völlig verdient Satz 1 mit 6:3. Zu Beginn des zweiten Satzes spielten beide nicht auf höchstem Niveau, Maxim ließ einige Chancen ungenutzt und verpasste es, sich entscheidend abzusätzen. So kam es, wie es kommen musste ... wieder ein Championstiebreak, zuletzt eine Stadtparkschwäche, in Plauen die Quote schon deutlich verbessert. Es ging hin und her, Liveticker per Whatsapp an die bereits abgereisten sowie restlichen Stadtparker und ein Wahnsinnsballwechsel, der Maxim das 9:8 bescherte. Nach dem 10:8 folgte der Siegesschrei, eine richtig starke Leistung und ein Finale Trainer gegen Schützling ... wer hätte das vorher gedacht?

Im Finale fiel es Maxim nach der abgefallenen Last zunächst sehr schwer, Satz 1 war mit 6:1 eine klare und schnelle Sache für Marcel. Doch Maxim kämpfte sich in Match und machte Marcel das Leben deutlich schwerer. Bei 3:5, besaß Maxim nach einem sehenswerten Rückhand-Smash die Chance auf 4:5 zu verkürzen, doch Marcel "rettete" sich zum 6:3 und feierte einen Favoritensieg ohne Satzverlust.


Marcel und Maxim vor dem Finale

Nach dem tollen und unvergesslichen Wochenende in Plauen, wo wir uns über die hervorragende Gastfreundschaft bedankten, freuen wir uns bereits auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.



 

TG Stadtpark Open 2017 - Jasmin verteidigt Titel, Max überrascht als Dritter


Am vergangenen Wochenende fand die zweite Auflage der TG Stadtpark Open statt.
Gespielt wurde nach erfolgreicher Premiere wie im Jahr zuvor in drei Konkurrenzen.
Während die Felder Herren A und Herren B mit 16 Teilnehmern voll besetzt waren, erfüllte die Beteiligung von nur 12 Damen nicht ganz die Erwartungen.

Bei nahezu perfekten äußeren Bedingungen wollte Jasmin Möbius (TC Chemnitz-Altendorf), welche die Punktspiele in unserer Damenmannschaft bestreitet, als klare Favoritin ihren Titel verteidigen. In den beiden Herrenfeldern wurden neue Sieger gesucht, wobei zu Turnierbeginn nur schwer ein Favorit ausgemacht werden konnte. Mit Ulrike, Xenia und Mandy im Damenfeld sowie Jörg, Maxim, Tobias, Jannis und Max im Herren-A-Feld nahmen auch 8 Stadtparker(-innen) teil.

Im Damenfeld mussten sich Ulrike, Xenia und Mandy in Runde 1 leider geschlagen geben. Xenia spielte sich anschließend in der Nebenrunde bis ins Finale vor. In der Hauptrunde spielten sich 3 der 4 Gesetzten bis ins Halbfinale vor. Die Halbfinalpartien lauteten somit Jasmin Möbius gegen Agnieszka Blazek (Leipziger TC 1990) und Carola Northmann gegen Christin Junker (Leipziger TC 1990). Während sich Jasmin gewohnt souverän durchsetzte, sich ihre Kontrahentin nach nur einem gewonnen Aufschlagspiel im Vorjahr diesmal über immerhin 4 freute, gewann Christin Junker das enge und lange zweite Halbfinale im Champions-Tiebreak. Ein wenig gezeichnet vom kräftezehrenden Spiel konnte Christin im Finale nur ein Spiel verbuchen und Jasmin verteidigte souverän ihren Titel - herzlichen Glückwunsch und weiter so. Ähnlich erging es Carola, sodass sich Agnieszka Platz 3 erspielte.


Von links nach rechts:
Yasmin Elharchani (Siegerin Nebenrunde), Carola Northmann (4. Platz),
Agnieszka Blazek (3. Platz), Christin Junker (2. Platz) und Jasmin Möbius (1. Platz)

Im B-Feld der Herren konnten sich ebenfalls drei der vier Gesetzten über die Halbfinalteilnahme freuen. Der Weg dahin erwies sich jedoch für fast alle als deutlich steiniger. Einzig Nick Hertel (TC Plauen) konnte seine beiden Auftaktpartien jeweils in zwei Sätzen gewinnen und spielte sich somit in die Favoritenrolle. Im Halbfinale wartete Philipp Heuß (SV Stollberg), dem es gelang den an Position zwei gesetzten Georg Northmann (TC Bad Weißer Hirsch Dresden) aus dem Turnier zu werfen. Das zweite Halbfinale bestritten die beiden Oschatzer Robert Langguth und Max Hiemann. Konnte sich im letzten Jahr noch im Finale der Nebenrunde Robert im Champions-Tiebreak gegen Max durchsetzen, hatte diesmal Max das bessere Ende für sich und zog ins Finale ein. Nick Hertel setzte sich im zweiten Halbfinale erneut sicher gegen Philipp Heuß durch. Auch im Finale gab er dann keinen Satz ab und konnte durch das 7:6 6:2 gegen Max den Titel mit nach Plauen nehmen. Platz drei sicherte sich Robert ebenfalls in zwei Sätzen. Die Nebenrunde gewann Omar Alsheikh (ETC Crimmitschau).


Von links nach rechts:
Omar Alsheikh (Sieger Nebenrunde), Andreas Grzeganek (2. Platz Nebenrunde),
Max Hiemann (2. Platz), Nick Hertel (1. Platz), und Robert Langguth (2. Platz)

Im A-Feld zogen Jörg und Max recht sicher in Runde 2 ein. Maxim, Tobias und Jannis kämpften sich gegen starke Gegner aus Sachsen-Anhalt und Thüringen in den Champions-Tiebreak, verloren diesen leider allesamt. Das Thema Champions-Tiebreaks-Trainieren ist also noch immer existent; besonders bitter dabei, dass Maxim und Tobias gegen die beiden späteren Finalisten so denkbar knapp den kürzeren zogen. Dafür spielten sich beide durch die Nebenrunde bis ins Finale. Auf dem Weg dahin zeigte Tobi mal wieder seine Marathonqualitäten. Getreu dem Motto - Was ist länger? Ein Marathon oder ein Tennismatch? - 6:7 7:6 10:8 in 3:08 h, die Marathonzeit ist für Tobi ja auch nicht unrealistisch. Im Nebenrundenfinale gings bisschen schneller zu Gunsten Maxims.
Die Auslosung wollte es so, dass Jörg und Max nun in Runde 2 aufeinandertrafen. Dass Max das Duell so glatt gewinnen würde, hat er wohl selbst nicht erwartet, war er doch erst am Samstagmorgen als Nachrücker ins Feld gerutscht. Beflügelt von den Ergebnissen vom Samstag ging Max ins Halbfinale am Sonntag. Gegen das druckvolle Spiel von Daniel Schilling (TC Rot-Weiß Hildburghausen/TC Sachsenring Zwickau) hatte Max leider (noch) nicht genug entgegenzusetzen. Dafür spielte er im Spiel um PLatz 3 gegen Sebastian Matthes (TC Plauen) gut mit und profitierte dann von einsetzenden Krämpfen des Plaueners und erkämpfte sich einen sensationellen tollen dritten Platz - Glückwunsch Max. Anschließend freuten sich alle auf das Finale "Attacke" gegen "Sandplatzwühler". Es entwickelte sich das gewünschte spannende Finale mit ständigem Hin- und Her, in dem Daniel Schilling in Satz 2 mehrere Matchbälle mit grandiosen Vorhand-Gewinnschlägen abwehrte, sich dann jedoch im Champions-Tiebreak Bozo Zanic geschlagen geben musste. Nach tollem Kampf fielen sich beide in die Arme und beglückwünschten sich gegenseitig.


Von links nach rechts:
Tobias Emmerling (2. Platz Nebenrunde), Maxim Kling (Sieger Nebenrunde),
Nick Hertel als Vertreter für Sebastian Matthes (4. Platz),
Maximilian Birr (3. Platz), Daniel Schilling (2. Platz) und Bozo Zanic (1. Platz)


Tolles Wetter, faire, spannende und ausgeglichene Matches, Geselligkeit am Obst- und Kuchenbüffet sowie am Grill und eine tolle Atmosphäre während des gesamten Turnieres ... was will man mehr?
Auf ein Neues in 2018.

Stefan Thämmig - Turnierleiter



 

Holiday-Open 2017


Während der Sommerferien können alle Tennisinteressierten (von Jung bis Alt) jeden Mittwoch ab 16 Uhr zum kostenlosen Schnuppern auf unserer Anlage vorbeischauen.
Kommt in den Stadtpark, sammelt erste Erfahrungen oder testet, was ihr nach längerer Pause noch drauf habt.

Wir freuen uns auf euch.





 

TG Stadtpark Open 2017


Am 8. & 9. Juli veranstalten wir die zweite Auflage der TG Stadtpark Open. Nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr, können erneut jeweils bis zu 16 Tennisspieler(-innen) in den Konkurrenzen Damen, Herren A-Feld & B-Feld um LK-Punkte, Pokale und Sachpreise kämpfen.
Die Spiele beginnen an beiden Tagen 9 Uhr.

Wir freuen uns auf tolle Matches und viele tennisinteressierte Zuschauer; für das leibliche Wohl ist gesorgt.



 

U10 erringt Bezirksmeistertitel im Midcourt


Am Pfingstmontag empfang unsere U10-Midcourt-Mannschaft zum letzten Punktspiel der Sommersaison die Kinder vom Freiberger HTC.
Nach zwei souveränen Siegen und einem hochspannenden 22:14 gegen die starken Reichenbacher bestand für unsere Kinder die Chance sich den Bezirksmeistertitel zu sichern.
Lina Carolin Ullmann und Götz Gotthardt, der sich mit Jacob Scheich einem seiner Angstgegner gegenüber sah, stellten sich der Aufgabe.
Nach ausgeglichener Technik konnten Lina und Götz mit Siegen in den beiden Einzeln und dem Doppel bereits den Sieg einfahren. Durch Siege in allen 5 Athletikdisziplinen wurde dieser noch auf 30:6 ausgebaut.
Wir gratulieren Lina, Götz und Lennard Geißler, der mit seiner überzeugenden Leistung beim 36:0-Auftaktsieg in Limbach ebenfalls nicht unerheblichen Anteil hatte, zum Bezirksmeistertitel U10-Midcourt und wünschen allen drei weiterhin viel Spaß, eine tolle Entwicklung und weitere sportliche Erfolge.


Lina Carolin Ullmann und Götz Gotthardt



 

Steffi-Graf-Turnier 2017


Am 27.5. fand bereits zum dritten Mal ein Steffi-Graf-Turnier im Chemnitzer Stadtpark statt.
Bei traumhaften äußeren Bedingungen fanden sich 22 Nachwuchstennisspieler auf unserer Anlage ein, um sich dem Wettstreit Eins gegen Eins zu stellen, Spielerfahrung und Punkte für die Masters-Wertung zu sammeln.


Neben einigen Dauergästen, die sich im Stadtpark bereits bestens auskennen, konnten trotz der deutlich geringeren Teilnehmerzahl als in den vergangenen beiden Jahren auch neue tennisbegeisterte Nachwuchstalente begrüßt werden. Auf sechs Plätzen wurde in den Altersklassen U10 gemischt, U12 weiblich und U12 männlich um jeden Punkt gekämpft und dabei reichlich Schweiß vergossen. Obst und Kuchen sorgten dafür, dass alle schnell wieder zu Kräften kamen und sich der nächsten Herausforderung stellen konnten. Nach tollen kämpferischen Leistungen freuten sich alle Teilnehmer über ihre Urkunden, Medaillen und Sachpreise.

Nachdem viel Lob für die Organisation und Betreuung während des Turnieres geerntet wurde, freut sich die TG Stadtpark bereits auf die nächste Auflage im kommenden Jahr.

Aus Sicht der TG Stadtpark besonders erfreulich war das Abschneiden von Götz Gotthardt in der U10 im Großfeld.
Nach zwei sicheren Siegen kämpfte Götz in seiner Gruppe erbittert um den Sieg, musste sich jedoch am Ende denkbar knapp im Match-Tiebreak geschlagen geben. Wir gratulieren zu einem hervorragenden zweiten Platz.


Götz Gotthardt



 

Jahreshaupt- und Wahlversammlung 2017


Die Jahreshauptversammlung 2017 (Wahlversammlung) findet am Montag, dem 3. April 2017, um 18.30 Uhr im Vereins-Klubhaus statt. Alle Mitglieder sind aufgerufen an dieser Versammlung teilzunehmen.




 

Frühjahrsarbeitseinsätze 2017


An folgenden Tagen finden ab 9.00 Uhr Arbeitseinsätze statt:
25. & 26.3., 1. & 2.4. sowie am 8. & 9.4.

Alle Mitglieder sind aufgefordert die 4 Pflichtstunden des ersten Halbjahres in dieser Zeit zu erledigen.



 

TG Stadtpark Open 2016 - die Jugend setzt sich durch


Am 16. und 17. Juli fand die Premiere der TG Stadtpark Open als Leistungsklassenturnier der Aktiven Damen und Herren statt.
Bei perfekten äußeren Bedingungen trafen sich am Samstag 47 Spielerinnen und Spieler im Chemnitzer Stadtpark, um in drei Konkurrenzen um den Titel zu kämpfen.
Obwohl an diesem Wochenende mehrere LK-Turniere ausgerichtet wurden, waren die Starterfelder bis auf eine kurzfristige krankheitsbedingte Absage voll besetzt.

Während in der Damenkonkurrenz die topgesetzte 13-jährige Jasmin Möbius vom TC Chemnitz-Altendorf als klare Favoritin ins Rennen ging, im B-Feld der Herren ein spannender Kampf unserer drei Vertreter Maxim, Lucas und Jannis erwartet wurde, wollte sich im sehr ausgeglichen besetzten A-Feld der Herren niemand auf einen Favoriten festlegen.

Wie erwartet spielte sich Jasmin Möbius problemlos durchs Tableau und gab bis zum Finale nur zwei Spiele ab. Ihre Finalgegnerin, Peggy Martin vom TC Flöha-Plaue 2000, erwies sich als echte Kämpferin. Sowohl in Runde 1, als auch Runde 2 machte sie einen Satzrückstand wett, kämpfte sich in den Match-Tiebreak und gewann diesen jeweils 10:8. Auch im Finale, welches wie fast alle Spiele am Sonntag aufgrund des widrigen Wetters mit ständigen Regenschauern im Sportcenter am Stadtpark ausgetragenen wurde, kämpfte sie um jeden Ball, musste jedoch die Überlegenheit der Jugend anerkennen und konnte Jasmin kein einziges Spiel abringen.
Jasmin durfte sich absolut verdient später über die Siegertrophäe freuen.
Das Spiel um Platz 3 entschied Michelle Pelzer vom TC Limbach gegen Denise Bohne vom TC Burgstädt in zwei engen Sätzen für sich.


Von links nach rechts:
Peggy Martin ( 2. Platz ), Michelle Pelzer (3. Platz), Jasmin Möbius ( 1. Platz ) und Denise Bohne ( 4. Platz )

Im B-Feld der Herren spielten sich die vier gesetzten Spieler, darunter unsere drei Stadtparker, ins Halbfinale vor.
Maxim und Jannis dominierten ihre Tableauhälfte souverän und lieferten sich ein spannendes Halbfinale auf sehr gutem Niveau.
Leider musste Jannis von Krämpfen geplagt beim Stand von 4:6 und 5:6 aufgeben.
Lucas musste ein wenig mehr kämpfen, räumte jedoch mit Tom Neidhardt und Michael Heinig (jeweils TC Limbach) die beiden größten Konkurrenten aus dem Weg und zog ebenfalls ins Finale ein.
Im in der Halle ausgetragenen Finale entwickelte sich ein Wechselbad der Gefühle. Nachdem Lucas den ausgeglichenen ersten Satz mit 6:3 für sich entscheiden konnte, zeigte Maxim in Satz 2 sein bestes Tennis und ließ Lucas mit seinem druckvollen Spiel und dem verdienten 6:0 nicht den Hauch einer Chance.
Maxim schien auch im Match-Tiebreak den Schwung aus Satz 2 mitnehmen zu können, doch Lucas zeigte starke Nerven, spielte fehlerfrei und gewann das Turnier mit 10:4 im Match-Tiebreak.
In Zukunft können sich Lucas und Maxim dann im A-Feld beweisen.
Jannis machte mit einem sicheren Zweisatzsieg den kompletten Stadtparktriumph prefekt. Herzlichen Glückwunsch an alle drei.


Von links nach rechts:
Michael Heinig ( 4. Platz ), Lucas Graichen ( 1. Platz ) und Maxim Kling ( 2. Platz )

Im A-Feld traten Daniel, Sebastian, Jörg und Dominik für unseren Verein an. Daniel durch Freilos, Sebastian und Jörg mit souveränen Zweisatzsiegen erreichten die zweite Runde.
Dominik erwischte gleich den an Nummer zwei gesetzten Matthias Troebes vom TC Blau Weiß Greiz. Trotz guter Leistung musste er die Überlegenheit anerkennen und den Weg in die Nebenrunde antreten.
In dieser schlug Dominik drei LK 13er; wir gratulieren zum Sieg der Nebenrunde.

In Runde zwei erlebten wir eine zunächst große Überraschung, die sich später jedoch relativieren sollte. Daniel verlor im Match-Tiebreak gegen den 17-jährigen Max Nolte vom TC Bad Weißer Hirsch aus Dresden mit 6:2 2:6 und 7:10.
Jörg traf auf Jim Szyszkowski (TC Limbach), den er im Punktspiel klar besiegen konnte. Diesmal erwischte er jedoch keinen guten Tag und konnte dem deutlich clevereren Spiel des Kontrahenten weniger entgegen setzen.
Leider konnte auch Sebastian den Halbfinaleinzug nicht perfekt machen und musste sich in einem gutklassigen Match Kurt Eulitz vom Oschatzer TV mit 4:6 7:6 7:10 geschlagen geben.
Im folgenden spielten sich Max Nolte und Matthias Troebes bis ins Finale vor, welches Max souverän mit 6:1 6:3 für sich entschied und errang völlig verdient den Titel der TG Stadtpark Open.


Von links nach rechts:
Matthias Troebes ( 2. Platz ), Max Nolte ( 1. Platz ) und Kurt Eulitz ( 3. Platz )

Wir blicken auf eine sehr erfreuliche Premiere dieses Turnieres zurück. Dank der Tennishalle ist es gelungen, trotz des miserablen Wetters am Sonntag die Spiele durchzuführen.
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer äußerten sich sehr positiv über die Gastfreundschaft und Verpflegung während des gesamten Turnieres und freuten sich bereits auf eine Fortsetzung im nächsten Jahr.

Stefan Thämmig - Turnierleiter



 

Tag der offenen Tür 2016

24. April ab 10 Uhr




Anlässlich der Aktion Deutschland spielt Tennis findet unser diesjähriger Tag der offenen Tür am 24.4. ab 10 Uhr statt.

Neben kostenlosem Schnuppertraining für Jung und Alt steht unsere Anlage zum freien Spielen zur Verfügung.
Für das leibliche Wohl ist den ganzen Tag gesorgt.

Wir freuen uns sehr, Sie auf unserer Tennisanlage im Chemnitzer Stadtpark begrüßen zu dürfen.

Der Vorstand der TG Stadtpark



 

Jahreshauptversammlung 2016


Die Jahreshauptversammlung 2016 findet am Donnerstag, dem 7. April 2016, um 18.30 Uhr im Vereins-Klubhaus statt. Alle Mitglieder sind aufgerufen an dieser Mitgliederversammlung teilzunehmen.
Die Einladung findet Ihr hier (pdf-Dokument).



 

Frühjahrsarbeitseinsätze 2016


An folgenden Tagen finden ab 9.00 Uhr Arbeitseinsätze statt:
Freitag, 25.3. / 2. & 3.4. sowie am 9. & 10.4.2016

Alle Mitglieder sind aufgefordert die 4 Pflichtstunden des ersten Halbjahres in dieser Zeit zu erledigen.


 

Tennis-Skatturnier 2015


Bei bester Herbstlaune trafen sich am 23. Oktober die Tennis-Skatspieler zum traditionellen Turnier im Vereinsheim der TG Stadtpark.
13 Herren und eine Dame kämpften um den Pokal,welcher zusammen mit einer saftigen Finanzprämie vom Turnierleiter Claus Tanneberger an unseren 1. Vorstand Stefan Thämmig überreicht wurde.
Mit über 100 Punkten Vorsprung bewies Stefan einmal mehr seine Klasse, auch beim Skat!
Alle gratulierten herzlich und ich bin mir sicher, jeder gönnt es unserem fleißigen Vorstand.
In diesem Jahr gingen die ersten drei Plätze an Spieler aus unserem Verein.
Zweiter wurde Siegfried Ruppelt, Dritter Dietmar Pistonik. Und Dietmar Pistotnik reichte sein Preisgeld gleich an den Turnierleiter zurück. Eine tolle Geste! Er spendete es für die Jugendarbeit im Verein. Herzlichen Dank dafür!

Wie jedes Jahr nahmen traditionell auch Tennisfreunde des CTC am Turnier teil. Unser Tennisfreund Uwe Ottmar, seines Zeichens Schwiegersohn der Chemnitzer Tennislegende Dr. Wolfgang Heeg, belegte den vierten Platz.
Alle weiteren Teilnehmer hatten kein Preisgeld mehr, aber sie hatten einen lustigen Skatabend, der wie auch schon in den vergangenen Jahren von unserem Ehepaar Inna & Grigoriy Ayvazyan was die Küche betrifft gut betreut wurde.
In Vorfreude auf 2016 hofft der Turnierleiter wieder auf viele Teilnehmer.

Euer Claus Tanneberger


Die Teilnehmer des diesjährigen Skatturniers



 

Mixedturnier 2015


Am 26.9. fand das zweite Stadtparker Mixed-Turnier statt. Nach erfolgreicher Premiere vor zwei Jahren, konnte in diesem Jahr ein Feld von 8 Mixed-Paarungen zusammengestellt werden.
Nach 30-minütigen Gruppenspielen standen die Halbfinalpaarungen fest, während die anderen Teams die Plätze 5 bis 8 ausspielten.
Nach hochklassigen und spannenden Halbfinal- und Finalpaarungen ergab sich die folgende Reihenfolge:

1. Platz: Sandra Wolff & Tobias Emmerling

2. Platz: Melanie Groß & Jannis Pein

3. Platz: Annika Rauh & Stefan Thämmig


8 Paarungen traten gegeneinander an.


Sogar 2 Paarungen aus der Jugend gingen an den Start.

Obwohl der Spaß an diesem Tag im Vordergrund stand und es das Wetter phasenweise nicht so gut mit uns meinte, wurde sehenswertes Tennis geboten und um jeden Ball gekämpft.
Als Belohnung gab es viele nützliche Dinge zu gewinnen.



Ein besonderer Dank geht an Inna und Grigoriy, die für Verpflegung sorgten, sowie an Julia Groß für die Organisationshilfe! Im nächsten Jahr wünschen wir uns noch mehr Teilnehmer bei vielleicht noch etwas besserem Wetter.



 

Herbstarbeitseinsätze 2015


An folgenden Tagen finden ab 9.00 Uhr Arbeitseinsätze statt:
24. & 25.10.15 sowie am 31.10.2015

Alle Mitglieder sind aufgefordert die restlichen Pflichtstunden dieses Jahres in dieser Zeit zu erledigen.



 

Vereinsmeisterschaft 2015


Unter perfekten Wetterbedingungen fanden am Samstag, dem 19. September, unsere Vereinsmeisterschaften statt. Um ausgeglichene Konkurrenzen zu schaffen und m ehr Tennisspieler einzubinden, wurde die Meisterschaft diesmal gemeinsam mit den Tennisfreunden der TSV IFA auf beiden Anlagen ausgetragen.

Auf der Tennisanlage der IFA kämpften 15 Senioren um den Titel, während im Stadtpark 6 Damen und 18 Herren in der Aktiven-Konkurrenz sehenswertes Tennis boten.

Obwohl alle Titelträger des letzten Jahres sich der Titelverteidigung stellten, gab es in keiner Konkurrenz einen eindeutigen Favoriten, wohl jedoch Endspielpaarungen, mit denen die meisten rechneten und sich sehr darauf freuten.

Sollte es bei den Senioren wieder zum Dauerduell unseres Sportwartes Andreas Becher und Vereinsmanager Claus Tanneberger kommen, nachdem dieser im letzten Jahr überraschend schon im Halbfinale die Segel streichen musste?
Da Spitzenspielerin Sandra Wolff unseren Verein gleichzeitig mit ihrem Sieg in der Nebenrunde bei den Ostdeutschen Meisterschaften in Dresden hervorragend vertrat, stellte sich bei den Damen die Frage, ob es Jessica Groß nach ihrer starken Punktspielsaison gelingen würde, Katja Becher-Zipplies den Titel in diesem Jahr abzujagen.
Und würde Maik Reichel sich auch diesem Jahr erfolgreich dem Angriff der Jugend erwehren? Mit Noch-Mitglied und Oberligaspieler Mikhail Bich wartete ein richtig harter Brocken auf ihn.

Zunächst galt es jedoch für die Favoriten in den Herrenkonkurrenzen drei Runden zu überstehen und für die Damen sich in zwei Dreiergruppen durchzusetzen.
Während Jessica mit zwei Spielerinnen der IFA-Damen-AK30-Mannschaft die deutlich leichtere Gruppe erwischte und sich souverän durchsetzte, musste Katja in beiden Spielen richtig kämpfen, um gegen Melanie Groß im Match-Tiebreak und gegen Ute Müller, der Spitzenspielerin der IFA-AK30-Mannschaft in zwei engen Sätzen den Finaleinzug perfekt zu machen.
Von den Strapazen ein wenig gezeichnet musste sich Katja im Finale mit 4:6 3:6 Jessica geschlagen geben, die somit ihre Saison krönte und ihren ersten Meistertitel errang. Platz drei sicherte sich ihre Schwester Melanie. Trotz der so auch zu erwartenden Überlegenheit unserer Mädels bewiesen die drei IFA-Damen Kampfgeist und forderten sie bestmöglich.


Von links nach rechts:
Katja Becher-Zipplies ( 2. Platz ), Jessica Groß ( 1. Platz ) und Melanie Groß ( 3. Platz )

Ähnlich wie den Damen lieferte der Computer bei der Auslosung nicht für jeden die gewünschten Ansetzungen. So mussten die am höchsten gewetteten IFA-Spieler bereits in den ersten Runden gegen die beiden Turnierfavoriten die Segel streichen, sodass es ausschließlich Stadtparker in die Halbfinals schafften. Während sich Maik trotz bestmöglicher Gegenwehr am Ende erwartet souverän gegen Sebastian Zeitel durchsetzte, musste Mikhail gegen Maiks Bruder Heiko richtig kämpfen. Erst im Match-Tiebreak gelang es ihm das Traumfinale perfekt zu machen.
Im Finale war Maik sofort voll da, erspielte sich eine 4:1-Führung und verteidigte diese zum 6:3-Satzgewinn. In Satz zwei boten beide tolles Tennis, Mikhail stand bei 5:4-Führung kurz vor dem Satzgewinn, vergab jedoch einen Satzball. Maik nutzte seine Chance und konnte mit 6:3 7:5 mal wieder den Meistertitel erringen und den Jungspund in die Schranken weisen, diesmal jedoch nach deutlich härterem Kampf als in den letzten Jahren.
Den dritten Platz sicherte sich Sebastian, da Heiko nach den Strapazen von drei vorherigen Spielen leider aufgeben musste.


Von links nach rechts:
Mikhail Bich ( 2. Platz ), Maik Reichel ( 1. Platz ) und Sebastian Zeitel ( 3. Platz )

In der Seniorenkonkurrenz spielten sich die beiden Favoriten deutlich souveräner bis ins Finale durch. Hier bewies diesmal jedoch Claus seine Stärke. Es gelang ihm Andreas auf der Rückhand festzunageln und sich so für die Niederlagen in den letzten Jahren zu revanchieren und den diesjährigen Meistertitel zu erringen. Auch in der Seniorenkonkurrenz wurde um jeden Ball gekämpft und mit bis zu vier Spielen ein heftiges Programm absolviert. Hervorzuheben ist der 3. Platz von Frank Donnert, dem damit als einzigem Vertreter der IFA ein Platz unter den Top 3 gelang.

Im Nachhinein kann man festhalten, dass es eine tolle Idee war, die Meisterschaften gemeinsam mit der IFA durchzuführen. In spannenden Spielen wurde auf zwei Anlagen tolles Tennis gebotgen tolles Tennis geboten sowie fair und freundschaftlich gegeneinander gespielt und wir freuen uns auf eine Fortsetzung im nächsten Jahr.



 

1. Stadtpark Tennis-Poker Turnier


Zum ersten Mal wurde im Stadtpark ein Tennis-Poker Turnier veranstaltet. Zehn Teilnehmer, gut gemischt von Jung bis Alt sowie Damen und Herren, kämpften um den Siegerpokal und den Titel "1. Pokerchamp im Stadtpark".
Zunächst wurde in 4 Runden Tennis zusätzlich zum Start-Chip-Kapital um weitere Chips gekämpft, sich anschließend bei Kaffee und Kuchen gestärkt, um dann den Pokerkönig oder die Pokerkönigin zu ermitteln.
Bereits zu Beginn des Pokerns wurden die Chips gut hin und her verteilt, sodass die Anzahl der beim Tennis erspielten Chips kaum eine Rolle spielte. Alle kämpften zunächst um das Ziel mindestens Fünfter zu werden, um einen Sachpreis zu erhalten. Erst nach über einer Stunde begannen sich die Reihen nach und nach zu lichten. Einem Teilnehmer, leider zumeist einer Teilnehmerin nach der anderen standen keine Chips mehr zur Verfügung.
Als dann der letzten Dame dieses Schicksal ereilte und die verbliebenen 5 Herren die Preise unter sich ausmachen konnten, wurde das Spiel deutlich aggressiver.
Am Ende machten Jürgen Graichen, Jörg Hilbert und Stefan Thämmig den Titel unter sich aus. Die Chips wanderten hin und her, die Führung wechselte häufiger. Als sich zwischen Jörg und Stefan annähernd Gleichverteilung eingestellt hatte und Jürgen fast zum All-In gezwungen war, zeigte sich wieder, warum das Blatt "A K" den Namen Anna Kurnikowa trägt. Alle drei setzten all ihre Chips. Jörg deckte "Ass 10" auf, Jürgen eine vermeintlich schwache Starthand und Stefan besagte "Ass König". Rechnerisch war Stefan klar im Vorteil, aber "A K" sieht halt schön aus, gewinnt aber selten ... genau wie Anna Kurnikowa zu ihren aktiven Zeiten. So kam es auch, dass Jörg mit einer weiteren 10 den "Riesen-Pot" gewann, Jürgen das Turnier als Dritter beendete und Stefan mit einem lächerlichen Chip-Rest nach weiteren nicht einmal fünf Minuten Jörg zum Sieger gratulieren durfte.


Von links nach rechts:
Jürgen Graichen ( 3. Platz ), Jörg Hilbert ( 1. Platz ) und Stefan Thämmig ( 2. Platz )


Obwohl es leider keiner Dame gelang, in die Preisränge zu kommen, kann man allen attestieren, sich sehr gut geschlagen zu haben.
Die Reaktionen zum Turnier waren sehr positiv. Alle Teilnehmer freuten sich sofort auf das nächste Tennis-Poker-Turnier und hoffen, dass im nächsten Jahr die Teilnehmerzahl noch deutlich erhöht werden kann.



 

Wimbledonsieger 20.. gesucht!




Ihr wolltet schon immer mal wissen, was das für ein Sport ist, bei dem 2 Menschen auf einem roten Sandplatz herumrennen und einem kleinen gelben Filzball hinterher jagen?
Dann seid ihr hier genau richtig!


Die TG-Stadtpark Chemnitz bietet diesen Sommer, am 13., 14. und 15. Juli 2015 sowie am 17., 18. und 19. August 2015 ein jeweils eintägiges Tennistrainingslager für alle Kinder an!

Zusammen mit unseren erfahrenen Trainern, sowie mit Kindern aus unserem Verein kann man bei uns mit viel Sport und Action Neues ausprobieren und Tennis entdecken. Durch viele Koordinations-, Ausdauer- und Geschicklichkeitsübungen werdet ihr langsam an den Sport herangeführt und könnt so austesten, ob euch diese Sportart gefällt. Bei den Trainingsstunden ist für Spaß und Unterhaltung stets gesorgt.

Wir treffen uns auf der Tennisanlage um 9.30 Uhr und trainieren bis 13.00 Uhr.
In der Teilnahmegebühr von 5,- Euro sind ein frisch gekochtes und gesundes Mittagessen sowie ein kleines Überraschungsgeschenk inbegriffen.

Wenn ihr Interesse habt, könnt ihr euch per E-Mail unter: info@tg-stadtpark.de anmelden.
Wir freuen uns schon auf euch! Beeilt euch, denn die Teilnehmerzahl ist begrenzt!

Euer TG-Stadtpark Team!



 

Liebe Kinder & Eltern


Auf die Plätze, fertig, los! Es ist wieder soweit, die Sommerferien stehen vor der Tür und wir laden alle Kinder herzlich zum Tenniscamp ein.

Für unsere kleinen Champions legen wir gleich in der ersten Ferienwoche mit einem 3-tägigen Trainingslager los (13.07.2015 - 15.07.2015). Auch in der letzten Ferienwoche von 17.08.2015 bis 21.08.2015 starten wir ein 5-tägiges Camp.

Trainiert wird jeden Tag von 9.30Uhr bis 15Uhr, wobei die Trainer für ein abwechslungsreiches Spiel-, Sport- und Tennisprogramm sorgen werden. Auch für ein warmes Mittagessen wird gesorgt, welches im Preis inbegriffen ist. Bitte seid pünktlich und bringt euch ausreichend Getränke für den Tag mit!
Im August-Camp je nach Wetterlage haben wir auch einen Überraschungsnachmittag eingeplant.

Preis pro Tag: 25 Euro

Anmeldung per E-Mail unter: info@tg-stadtpark.de

Euer TG-Stadtpark Trainerteam





 

Jugenderfolge bei den Bezirksmeisterschaften


In den letzten zwei Wochen gelang es Annika Rauh zunächst sowohl den Titel im Einzel als auch im Doppel bei den Bezirksmeisterschaten der AK U16 auf ungewohntem Untergrund in Freiberg zu erringen. Gleich eine Woche später stand auf heimischer Anlage im Stadtpark die Meisterschaft der AK U18 statt. Gegen erwartet stärkere Gegner musste sich Annika leider in der ersten Runde im Champions-Tiebreak gegen die spätere Drittplatzierte geschlagen geben. Im Doppel gelang ihr dann die Revanche. An der Seite der zweitplatzierten des Einzels (Lea Zappek) konnte sie den Doppeltitel erringen und das immerhin gegen die amtierenden Doppel-Bezirksmeister der Aktiven - herzlichen Glückwunsch.


Annika Rauh (links) mit ihrer Doppelpartnerin Lea Zappek aus Crimmitschau

Parallel zur Bezirkmeisterschaften der AK U18 spielten Lucas Graichen und Tom Pfüller in der AK U14 in Zwickau. Lucas erwischte ein denkbar ungünstiges Los. Sowohl im Einzel als auch im Doppel musste er sofort gegen den Turnierfavoriten und späteren Sieger Morris Baumann aus Reichenbach antreten. Er schlug sich wacker, brachte im Doppel mit zuvor unbekanntem Partner die Favoriten extrem ins Wanken, musste sich jedoch jeweils geschlagen geben. Die Nebenrunde gewann Lucas anschließend quasi konkurrenzlos.
Besser erging es Tom. Nach einem sicheren Sieg in Runde 1 musste Tom erst im Halbfinale gegen Morris antreten. Nach der erwarteten Halbfinalniederlage konnte Tom vielleicht etwas überraschend deutlich das Spiel um Platz 3 siegreich gestalten - ein toller Erfolg für Tom und Lucas nicht traurig sein, das nächste Mal gibts bestimmt ein besseres Los.


Tom Pfüller - Platz 3 in der AK U14




 

Das Erlebnis Regionalliga


Da haben wir nun den Regionalliga ( Salat? ). Bei Halbzeit der Spiele stellen wir fest: die Mannschaften aus Bayern sind nahezu unschlagbar! Aber eines sind sie auch, und diese Feststellung treffe ich mit Freude, sportkameradschaftlich sehr angenehm, menschlich völlig unkompliziert und jeder persönliche Kontakt war und ist einfach prima. Dies beziehe ich besonders auf die “ Stars “ der Mannschaften. Ein Beispiel dafür gab als Gast in Chemnitz die Nr. 1 aus Regensburg – Peter Marklstorfer. Als Spieler der Weltelite bei den Senioren war ihm nichts von irgendwelchen Allüren anzumerken. Im Gegenteil, von solchen Könnern könnten sich viele “ Möchtegern-Größen “ eine Scheibe abschneiden. Wir werden die Saison mit Freude zu Ende spielen und die Tennis-Zukunft der AK 65er Mannschaft neu planen. Denn, obwohl noch Spiele offen sind, es ist sachlich richtig, der Abstieg aus der höchsten deutschen Liga ist nicht aufzuhalten.

Euer Claus Tanneberger - Teamchef der 2015er Regionalligamannschaft der Senioren


So vergnüglich geht es vor dem Wettkampf zu.


Das Mannschaftsbild 2015 - von re. nach li. Claus Tanneberger ( Teamchef ), Joachim Siegert, Gert Sieber, Norbert Krauß, Dr. Gerhard Grumptmann & Dr. Ulrich Lippold



 

Tolle Erfolge der Stadtpark-Mädels bei den Bezirksmeisterschaften auf heimischer Anlage


An den traditionell zu Pfingsten stattfindenden Bezirksmeisterschaften der Aktiven nahmen dieses Jahr Dominik, Stefan (nur im Doppel) sowie 6 unserer Damen teil.
Während es für Dominik im starken Herrenfeld wenig zu ernten gab, galt es für die Stadtpark-Damen in Person von Sandra Wolff sowohl den Titel im Einzel als auch im Doppel zu verteidigen.
Als größte Kontrahentin wurde Julia Fenk aus Reichenbach gehandelt.
Melanie Groß konnte leider in Runde 1 keine Schützenhilfe leisten und musste sich deutlich geschlagen geben. Auch Michelle Groß und Julia Reichel mussten sich leider in Runde 1 geschlagen geben.
Jessica Groß und Annika Rauh gestalteten ihre Auftaktspiele souverän, mussten sich jedoch in Runde 2 gegenseitig eliminieren. Annika startete furios, doch Jessica drehte das Spiel und gewann den Match-Tiebreak deutlich.

Sandra kam nach Freilos in Runde 1 richtig schwer ins Turnier, ließ uns Zuschauer ganz schön zittern und musste beim Stand von 2:6 4:5 gegen Julia Ruggaber vom TC Altendorf sogar zwei Matchbälle abwehren. Doch von da an besann sie sich auf ihr Spiel, begann endlich Tennis zu spielen, holte die folgenden Spiele und gewann auch den Match-Tiebreak sicher.

In der Nebenrunde gelang es auch Melanie ein Spiel im Match-Tiebreak zu gewinnen ... ja im Match-Tiebreak :-).

Am Finaltag waren somit im Halbfinale noch Sandra und Jessica vertreten. Während Sandra, deutlich befreiter spielend als am Samstag, ihr Spiel eindrucksvoll gewann, musste Jessica gegen Julia Fenk antreten.
Nachdem der ewig lange erste Satz mit 7:5 gewonnen werden konnte, keimte die Hoffnung auf ein reines Stadtpark-Finale auf, doch Jessica gelang es leider nicht ihr Niveau über das gesamte Match zu halten und im Match-Tiebreak musste sie die Überlegenheit ihrer Gegnerin anerkennen.
Während Jessica der Enttäuschung trotzte und sich souverän Platz 3 sicherte, entwickelte sich das erwartet spannende Finalspiel. Nach diversen Breaks zu Beginn musste Sandra mal wieder Satzbälle abwehren, rettete sich in den Tiebreak und gewann Satz 1 doch noch mit 7:6. In Satz 2 stets führend brachte Sandra diesen mit 6:3 nach Hause und konnte so ihren Bezirksmeistertitel nach holprigem Start wieder verteidigen ... herzlichen Glückwunsch.


Von links nach rechts:
Jessica Groß ( 3. Platz ), Sandra Wolff ( 1. Platz ) und Julia Fenk ( 2. Platz )

Im Doppel überstanden die zwei gestarteten reinen Stadtpark-Doppel leider die erste Runde nicht, während sich Sandra mit ihrer Schwester Susanne wieder ins Endspiel gegen die Paarung Gläser/Porzig aus Zwickau kämpfte.
Als Favoriten in dieses Finale gehend, konnten beide an ihre Möglichkeiten leider nicht anknüpfen und gaben Satz 1 mit 3:6 ab. In Satz 2 konnten sich beide ein bisschen aufraffen und gewannen diesen mit dem gleichen Ergebnis. Sandra war die Müdigkeit aus den drei vorherigen Spielen deutlich anzumerken und so gelang es leider nicht den entscheidenden Match-Tiebreak erfolgreich zu gestalten. Die "Wölffe" mussten somit diesmal mit Platz 2 zufrieden geben.

Die Erfolge von Sandra und Jessica sowie einige gewonnen Tiebreaks sollten auch Auftrieb für die beiden noch anstehenden Punktspiele geben. Wir sagen nochmal herzlichen Glückwunsch an unsere Mädels und viel Erfolg bei der Operation Klassenerhalt.

Der Vorstand der TG Stadtpark



 

Pfingstzeit - punktspielfreie Zeit


Nachdem seit 1. Mai an jedem Wochenende unsere Mannschaften in den Punktspielen aktiv waren und etwa die Hälfte aller Spiele bereits absolviert wurden, möchten wir den aktuellen Stand kurz zusammenfassen.

Unsere Regionalligamannschaft der Herren AK Ü65 musste in den ersten drei Spielen die Überlegenheit ihrer bayrischen Gegner anerkennen und drei Niederlagen einstecken.
Es war jedoch bereits vor der Saison zu erwarten, dass es äußerst schwierig wird in der höchsten Spielklasse mitzuhalten.

Einen ähnlich schweren Stand haben unsere beiden Oberligamannschaften der Damen Aktive und AK Ü30. Während die Damen AK Ü30 zumindest einen klaren 8:1-Sieg aus vier Spielen einfahren konnten, wartet unsere Damenmannschaft leider nach zuletzt zwei unglücklichen 4:5-Niederlagen noch auf den ersten Oberliga-Sieg.
Das vermutlich entscheidende Spiel gegen den Abstieg steigt am 20.6. in Naunhof. Bis dahin heißt es fleißig trainieren, das Doppelspiel verbessern und Nervenstärke sammeln, um in Zukunft mehr Match-Tiebreaks zu gewinnen. Wir drücken die Daumen und setzen auf eure Spiel- und Nervenstärke in Naunhof.



So unglücklich die Saison bislang für unsere Damenmannschaften begann (die zweite Damenmannschaft in der Bezirksklasse erzielte auch nur ein Unentschieden und musste in den anderen Spielen die Überlegenheit der Gegnerinnen anerkennen), so stark starteten unsere beiden Herrenmannschaften in die Saison.
Sowohl die erste Mannschaft in der Bezirksklasse (4:0-Siege) als auch die zweite Mannschaft in der 1. Kreisklasse (3:0-Siege) führen die Tabelle an und sind jeweils die einzige Mannschaft ohne Niederlage.
Mit einem super Teamgeist, maximalem Einsatz aller eingesetzten Spieler wurden zum Teil souveräne Siege eingefahren und auch die knappen, wichtigen Spiele erfolgreich gestaltet werden. So kann es weiter laufen.






Ausführliche Berichte zu den Punktspielen der 1. Damenmannschaft und den beiden Herren-Aktiven-Mannschaften könnt ihr auf unserer Facebook-Seite lesen.

Die Erfolgsserie im männlichen Bereich reißt auch bei unseren U14 - Jungs und unserer 2. Mannschaft der Herren AK Ü65 nicht ab. Beide starteten mit zwei Siegen in die Saison; herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg bei den noch folgenden Spielen.
Einzig die 3. Mannschaft der AK Ü65 musste im ersten Saisonspiel die erwartete Niederlage einstecken; es können ja auch nicht alle Spiele gewonnen werden.

Wir wünschen allen Mannschaften maximale Erfolge in den ausstehenden Punktspielen und drücken vor allem unseren beiden Oberliga-Damenmannschaften die Daumen, damit das Ziel Klassenerhalt erreicht wird.

Der Vorstand der TG Stadtpark



 



 

Tag der offenen Tür 2015

25. April ab 10 Uhr




Anlässlich der Aktion Deutschland spielt Tennis findet unser diesjähriger Tag der offenen Tür am 25.4. ab 10 Uhr statt.

Neben kostenlosem Schnuppertraining für Jung und Alt steht unsere Anlage zum freien Spielen zur Verfügung.
Für das leibliche Wohl ist den ganzen Tag gesorgt.

Wir freuen uns sehr, Sie auf unserer Tennisanlage im Chemnitzer Stadtpark begrüßen zu dürfen.

Der Vorstand der TG Stadtpark



 

Jahreshauptversammlung 2015


Die Jahreshauptversammlung 2015 (Wahlversammlung) findet am Dienstag, dem 24. Februar 2015, um 18.30 Uhr im Vereins-Klubhaus statt. Alle Mitglieder sind aufgerufen an dieser Mitgliederversammlung teilzunehmen.
Die Einladung findet Ihr hier (pdf-Dokument).



 

Frohes Neues Jahr 2015 !!


Beste Wünsche für ein erfolgreiches, spannendes Jahr 2015 !!


neulich auf dem Tennisplatz - da war was los ;-)


als Garant für einen exzellenten Party- und Cateringservice bedanken wir uns bei der
Fleischerei Einert (Chopinstraße 26, 09119 Chemnitz)
www.partyservice-einert.de